Feb 22

hier seht ihr mal einen Frühstückstisch wenn mein Mann und ich ausgiebig frühstücken.
IMG_20131020_091856

darauf war:
Brot (glutenfrei und glutenhaltig für meinen Mann)
alles andere ist glutenfrei:
Eier
Marmelade
Margarine
Wurst
Käse
Kuchen
Jogurt
Obst
Tomaten
Wasser
Saft
Tee

hat wie immer gut geschmeckt
IMG_20131020_091844

Feb 22

IMG_20130928_140745

Zutaten:

500g gemischtes Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Ei
Salz, Peffer, Paparikapulver zum Würzen
Öl zum Anbraten
600g Kartoffeln
200ml Sahne
1EL Tomatenmark

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, in Achtel schneiden und in einen Plastikbeutel geben. Dazu den Rosmarin, Salz und Öl fest verschließen und kräftig schütteln, sodass sich alles gut darin verteilt.Alles auf dem Backblech verteilen und 45 min bei 180°C (Umluft) backen. Heraus nehmen und evtl. nochmal mit Salz nachwürzen.
Die Zwiebeln klein schneiden und mit dem Ei zum Hackfleisch geben. Die Masse gut mit Salz,Peffer und Paparikapulver würzen. Da es ein rohes Ei enthält schmecke ich die Masse nicht, ab sondern forme gleich runde Bällchen daraus. Diese gebe ich dann in eine heiße Pfanne und lasse sie gut von beiden Seiten anbraten. Die Hackbällchen aus der Pfanne nehmen und Tomatenmark und Sahne dazu geben und man hat schnell eine Soße.
Nach belieben noch Gemüse dazu reichen.

Feb 09

IMG_20140201_182405

Zutaten:

je Baguette
Aufbackbaguette z.B. Hammermühle
1 Tl Tomatenmark
2 Scheiben Salami
2 Scheiben Mortadella
2 EL Streukäse (hier Milbona- Lidl)
2 Cocktailtomaten
4 Oilven
getrocknete Kräuter z.B. Basilikum, Oregano, Thymian

Zubereitung:

Das Baguette längs halbieren, mit Tomatenmark bestreichen und die Kräuter darauf verteilen.
Die Wurst in mundgerechte Stücke schneiden und auf das Baguette legen. Die Tomaten waschen und mit den Oilven halbieren und darüber legen. Zum Schluss noch Käse darüber streuen und für 15 min bei 180°C bis zur gewünschten Bräune backen.

Guten Appetit

Feb 09

IMG_20140209_124200

Der Boden und Belag ist genau von der Pizza Speziale.

Doch dieses mal habe ich den Teig nicht auf 2 Pizzen verteilt, sondern so ausgerollt, dass er über den Rand des Bleches ging. In den Rand habe ich 1cm dicke Streifen Käse gelegt, den Teigrand über den Käse geschlagen und fest verschlossen.
Der Rand wurde dadurch sehr saftig und war überhaupt nicht krümelig, was man sonst bei glutenfreien Teigen oft hat.