Da ich die Kerne von essbaren Früchten immer wieder gerne einpflanze will ich euch mal meine Erfolge zeigen. Wichtig ist bei allen das Fruchtfleisch muss richtig vom Kern entfernt werden, da er sonst schimmelt. Bei der Mango habe ich das restliche Fruchtfleisch mit einem Topfschwamm entfernt und den Kern zumZum Rezept –>

Meine neue Seite habe ich endlich fertig gestellt als mir aufgefallen ist, das ich einige Rezepte doppelt habe. Ihr findet sie ganz oben rechts neben Impressum Alle Rezepte habe ich alphabetisch geordnet und verlinkt. Nun hier ist ein Link auf die neue Seite.Zum Rezept –>

mal kein Rezept:-) Aber aus aktuellem Anlass will ich hier mal eine Liste von glutenfreien Süßigkeiten erstellen die mir schmecken: Toffifee Goldbären von Haribo Happy Cola von Haribo Kinder Riegel Riffles Chips gesalzen von funny frisch Chipsfrisch gesalzen von funny frisch Grissini von Schär Salti von Schär (Salzcracker) Salinis vonZum Rezept –>

Bei der Ananas ist es mehr Aufwand aber auch ganz leicht. Die Ananas sollte noch viele grüne Blätter besitzen. Den Strunk wie gewohnt abschneiden und vom gelben Fruchtfleisch befreien. Dann in ein Glas Wasser stellen, aber die grünen Blätter dürfen nicht nass werden, sonst faul es. Es dauert ca 2Zum Rezept –>

Hier zeige ich euch, das ich aus dem Kern einer Avocado ein toller Baum wachsen kann. Den Kern der Avocado vom Fruchtfleisch befreien und waschen. Nun einfach in ein Topf mit Erde stecken und regelmäßig gießen. Funktioniert sehr einfach, daher habe ich in meiner Wohnung schon 5 Avocadopflanzen. Beim KernZum Rezept –>

Fröbelstern Sie erinnern mich immer an meine Kindergartenzeit. Dieses Jahr habe ich mit mal fertig geschnittene Papierstreifen gegönnt, da es nur 1cm breit ist werden die Sterne recht klein, aber es spar sehr viel Zeit.   hier ein Video dazu:  Zum Rezept –>

hier ist meiner und grün passend zur Küche für meinen benötigt man: 5 grüne Faltbätter 15×15 cm 65g 1 Schere Uhu AlleskleberZum Rezept –>

Mal nichts zum Essen. War mein erster Versuch und hat auch nicht soviel zeit in Anspruch genommen wie ich gedacht hatte. Da es aber Spaß gemacht hat und gut geworden ist seht ihr hier nun das Ergebnis. Den Kürbis habe ich vom Bauern aus dem Dorf erstanden. Als erstes wurdeZum Rezept –>